• Schnellsuche freie Zimmer

Stadtmauer Neubrandenburg Neubrandenburg und Umland

Steinerner Befestigungsgürtel

Nach der Stadtgründung von 1248 wurde der Stadtkern von Neubrandenburg zunächst nur von einem hölzernen Palisadenzaun vor Angriffen geschützt. Um die Wehrhaftigkeit der Stadt zu erhöhen, wurde etwa um 1300 damit begonnen, einen steinernen Befestigungsgürtel zu errichten. Die so entstandene Stadtmauer umschließt den historischen Stadtkern der Vier-Tore-Stadt auf einer Länge von etwa 2,3 Kilometern und mit einer Höhe von bis zu 7,50 Metern. Zusammen mit den Wallanlagen ist sie Bestandteil der mittelalterlichen Wehranlage.

Zugänglich war die Stadt seinerzeit nur durch die vier Tore, das Stargarder, das Treptower, das Friedländer und das Neue Tor. Erst im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts wurde die Stadtmauer in Höhe des Bahnhofs geöffnet. Dieser Durchgang wurde im Volksmund „Eisenbahntor“ genannt. Später wurden weitere Durchgänge zum Wall geschaffen.

- Anzeige -

Stadtmauer Neubrandenburg

17033 Neubrandenburg

Das könnte Sie noch interessieren

Möchten Sie weitere Urlaubstipps? Hier finden Sie viele schöne Freizeitideen.

Unsere Empfehlungen

Suchen Sie weitere Tipps für Ihren Urlaub in Neubrandenburg? Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Angebote

Das besondere Arrangement, spezielle Angebote für einen Kurzurlaub, die Nebensaison, Gruppen ... Entdecken Sie unsere Angebote.